Eine Zeit der Integration

Eine Zeit der Integration

Mag. Gerhard Ratz, 13. Oktober 2015

Sie kennen vielleicht den alten Spruch:

Willst du Frieden auf der Welt, sorge für Frieden in deinem Land.
Willst du Frieden in deinem Land, sorge für Frieden in deiner Stadt.
Willst du Frieden in deiner Stadt, sorge für Frieden in deinem Haus.
Willst du Frieden in deinem Haus, sorge für Frieden in deiner Familie.
Willst du Frieden in deiner Familie, sorge für Frieden in dir.

 

 

 

Es gibt viele Möglichkeiten, das in die heutige Situation zu übersetzen:

  • Was kann ich tun, um Flüchtlinge willkommen zu heißen und sie ein Stück auf ihrem Weg zu unterstützen?
  • Was kann ich tun, um in meiner Wohngegend, mit meinen Nachbarn gut zu leben?
  • Was kann ich tun, um das Zusammenleben in meiner Familie angenehmer zu gestalten? Welche kleinen Gesten tragen dazu bei? Welche Konflikte kann ich beilegen (helfen)?
  • Was kann ich dazu beitragen, die tägliche Arbeit positiver zu gestalten? Welche kleinen Anerkennungen/Wertschätzungen helfen dabei? Was kann ich besonders als Führungskraft machen, um MitarbeiterInnen, die anders sind als der Durchschnitt, zu integrieren? Wie kann ich zwischen unterschiedlichen Wertesystemen vermitteln?
  • Was kann ich tun, um mich selbst besser kennen zu lernen? Meine Stärken und Schwächen anzuerkennen und zu verbinden? Meine Schattenseiten, meine ausgeblendeten blinden Flecken bewusst anschauen und wieder zu einem Teil von mir machen?

Und dazu braucht man keinen Integrationsbeauftragten, dafür aber ein Stück Mut.
Seien Sie guten Mutes!

SCHREIBEN SIE UNS

Wird abgeschickt

©2017 dreiweg.at a premium theme from WP-Stars

Log in with your credentials

Forgot your details?