Wie sieht unser Coachak das Thema Teambildung?

Wie sieht unser Coachak das Thema Teambildung?

Mag. Gerhard Ratz, 22. Februar 2016

„Wir haben uns ja alle so lieb!!!“

So könnte man diesen neuen Trend zu Team-Workshops übertiteln. So eine Schnapsidee.
Da suggeriert man dem ganzen Team, dass das Miteinander viel mehr bringt als jede/r für sich. Wisst Ihr, was das bringt?? Ich weiß es: Überstunden, Überstunden, Überstunden.
So ein Team-Workshop dauert 8 Stunden. In Wirklichkeit kostet das aber bei 15 MitarbeiterInnen über 300 Stunden. Da wird stundenlang vorbesprochen. Alle sind neugierig, was das wohl wird. Dann wird stundenlang nachbesprochen. Jetzt wissen alle, dass Vertrauen ganz wichtig ist und warum ich ohne meine Lollies nicht leben kann.

Aber am Tag darauf, wenn alle auf Streife sind (heute sagt man: beim Kunden), sind sie alle allein, ganz ganz allein. Keiner fängt einen auf, wenn man zusammengeschlagen wird und Vertrauen ist äußerst gefährlich, kann das Leben kosten.
Warum also ein Team-Workshop? Ich sehe da keinen Vorteil. Diese Verbrüderungen und Verschwesterungen – ist nur ein Fall für die Interne Revision.
Je weniger die miteinander reden – desto weniger Blödsinn kommt raus. Das ist Effizienz.
Bei mir gibt es keine Team-Workshops – das schwöre ich bei meiner Glatze.

SCHREIBEN SIE UNS

Wird abgeschickt

©2017 dreiweg.at a premium theme from WP-Stars

Log in with your credentials

Forgot your details?